Ordner Zusammenarbeit verschiedener Arbeitgeber

Die Pflicht zur Gewährleistung der Sicherheit bei der Verwendung von Arbeitsmitteln erstreckt sich gem. § 13 BetrSichV auch auf betriebsfremde Mitarbeiter (Auftragnehmer), die im Auftrag des Arbeitgebers Arbeiten ausführen.  Dabei besteht vor allem die Pflicht zur Unterrichtung über die von seinen Arbeitsmitteln ausgehenden Gefährdungen und über zu beachtende, spezifische Verhaltensregeln. Bei Vorliegen erhöhter Gefährdungen durch die Verwendung von Arbeitsmitteln ist ggfls. ein Koordinator zu bestellen.

 

Dokumente

Dokument BA Vergabe von Aufträgen  Veröffentlicht

Anpassbare Muster-Betriebsanweisung, mit der Sie bei der Vergabe von Aufträgen die Koordination und Vermittlung der erforderlichen Schutzmaßnahmen und Verhaltensregeln festlegen.