gan | Betriebssicherheitspraxis.de - 08.02.2019

Bemerken Sie im Arbeitsalltag gefährliche Mängel oder Unfallquellen, sollten Sie diese schleunigst den Verantwortlichen melden. Wie Sie am besten vorgehen, damit Sicherheitsmängel schnell beseitigt werden und wie Sie ein Mängelmeldesystem aufbauen, erklären wir Ihnen im Beitrag.

Unfälle passieren häufig aufgrund von Nachlässigkeit

Stolperfallen, beschädigte Kabel, lockere Griffe an Arbeitsmitteln – im betrieblichen Alltag werden wir immer wieder mit solchen Störungen konfrontiert, über die im ersten Schritt vielleicht hinweggesehen wird, die aber bei Ignorieren der bestehenden Gefahren ernste Unfälle verursachen können. Jeder Beschäftigte, der Mängel bemerkt, sollte diese umgehend melden, um eine Beseitigung einzuleiten.

Die Verantwortung für die Sicherheit und den Gesundheitsschutz der Arbeitnehmer am Arbeitsplatz trägt der Arbeitgeber – er muss mögliche Gefährdungen, ermitteln, beurteilen und für Abhilfe sorgen. Aber auch er kann nicht überall gleichzeitig sein; deshalb ist es wichtig, dass hier alle Beschäftigten zusammenarbeiten und über Auffälligkeiten nicht hinwegsehen, sondern aktiv auf eine Beseitigung hinwirken, indem sie Mängel offiziell melden.

Mit dem richtigen Ansprechpartner eine zügige Lösung finden

Meldungen können grundsätzlich direkt an den Arbeitgeber oder an eine andere mit dem Arbeitsschutz im Betrieb betraute Person erfolgen. Wichtig ist es, die Meldung zu dokumentieren, um eine rasche Bearbeitung zu ermöglichen und Missverständnisse oder Verzögerungen aufgrund von unklaren Angaben zu vermeiden.

Im Idealfall wird eine Mängelanzeige schriftlich vorgenommen. Dazu kann der Betrieb vorgefertigte Formulare zur Verfügung stellen, die an einer zentralen Stelle gesammelt werden. Von dort wird auch die Bearbeitung koordiniert und die Beseitigung des Sicherheitsmangels geprüft und der Vorgang durch einen Bearbeitungsvermerk schließlich abgeschlossen.

Wichtige Inhalte einer Mängelanzeige

Neben dem Namen des Meldenden, der für etwaige Rückfragen notiert werden sollte, sollte der jeweilige Mangel klar formuliert und ggf. gleich ein Vorschlag zur Beseitigung angezeigt werden. Optimal ist es, wenn auf der Anzeige zudem die Möglichkeit für die Eintragung des Bearbeitungsstands möglich ist, damit der ganze Vorgang von der ersten Meldung bis zur Mängelbeseitigung sauber und korrekt dokumentiert ist.

Weitere Beiträge zum Thema:

Mit einem Betriebssicherheitsmanagement Risiken im Betrieb systematisch beherrschen

Arbeitshilfen zum Thema:

Mustervorlage: document MV Mängelanzeige (91 KB)

Checkliste: document Arbeitsschutz planen und organisieren (315 KB)

Mustervorlage: document MV Begehungsprotokoll (37 KB)